Menschen- und umweltgerechte Unternehmensführung
 
 
 
Progress Maschinen & Automation AG

Progress Maschinen & Automation AG

Objekt:

Konformitätsprüfung Mattenschweißanlage MMR

 

Ziel:

Das Ziel dieses Projektes war die Begleitung bei der Abwicklung des Konformitätsbewertungsverfahrens und die benutzerfreundliche Gestaltung des Sicherheitskonzeptes unter Berücksichtigung der Anforderungen aus den verschiedenen Normen.

 

Zeitraum:

Februar 2009 - Oktober 2009

 

Partner:

Progress Maschinen & Automation AG entwickelt und produziert Maschinen und Anlagen zur Verarbeitung von Betonstahl, wobei die besondere Stärke in der Entwicklung und Produktion individuell angepasster Anlagen und Maschinen liegt. Mehr Infos unter www.progress-m.com

 

Projektbeschreibung:

Progress entwickelte eine Mattenschweißanlage mit einer Länge von 80m und einer Breite von bis zu 30m mit einer modernen Automatisierungstechnik zum Schweißen von Bewehrungsmatten im Längs- und Querbereich bei höchster Arbeitssicherheit und überschaubaren Kosten. Bewehrungsmatten mit verschiedenen Rastern, Abmessungen und Drahtdurchmessern können individuell nach CAD-CAM Vorgaben gefertigt werden.
Wir konnten das Projekt von Anfang an begleiten und haben uns um die Produktsicherheit im Sinne der Maschinenrichtlinie, der Niederspannungs- und EMV Richtlinie, die Einhaltung einschlägiger technischer Normen, die Ausarbeitung eines benutzerfreundlichen Sicherheitskonzeptes, die Erarbeitung der technischen Dokumentation sowie um die Erstellung der geforderten Nachweisdokumentation, der Betriebs- und Wartungsanleitung und der Abnahmedokumentation gekümmert.
Der Informationstransfer an die Mitarbeiter stand bei diesem Projekt im Vordergrund. In sämtliche Einsätze wurden die internen Beauftragten vollkommen eingebunden. Sie eigneten sich das erforderliche Fachwissen durch die Projektarbeit an und können dadurch den Sicherheitsaspekt in ihre zukünftigen Entscheidungen und Handlungen einbringen.

 

Vorgehensweise:

Die große Herausforderung bei diesem Projekt war die systemische Betrachtung der Gesamtheit, bedingt durch die Größe der Mattenschweißanlage und die Vielzahl an Komponenten, Maschinen und Technologien.

 

 

 
News

17. April 2019

Auf ins Abenteuer Unternehmen

Michael Mock, Leiter des Kulturteams Produktsicherheit der SYSTENT GmbH, hat im Rahmen des Euregio-Projektes adventureX Südtiroler Start-up-Unternehmen beraten.
 
Detail

17. April 2019

Den Menschen als Ganzes betrachten

Der Gesundheitsschutztag am 11. April 2019 befasste sich mit den Herausforderungen einer zielgerichteten Umsetzung der arbeitsmedizinischen Betreuung und stellte den Menschen in seiner Ganzheit in den Mittelpunkt.
 
Detail

4. April 2019

Gerüstet für die Zukunft

Die Hauptveranstaltung des Projektes Begegnung Schule-Unternehmen vom Unternehmerverband stand heuer unter dem Motto „Unsere Unternehmen, unsere Zukunft“ und SYSTENT war mit Geschäftsführer Aribo Asam dabei, um die Zukunft der Jugendlichen mitzugestalten.
 
Detail

27. März 2019

Die europäische Maschinenrichtlinie in der Praxis

Andreas Wenter von SYSTENT war Referent zum Thema Maschinenrichtlinie beim Praxistag der Fachrichtung Maschinenbau der TFO Max Valier Bozen.
 
Detail

25. Februar 2019

Risiken minimieren

Der Arbeitsschutztag 2019 fand am 21. Februar in der Lichtenburg in Nals statt.
 
Detail
 
Kontakt